ProWein Düsseldorf

Heute war ich geschäftlich auf der Messe ProWein in Düsseldorf. Das ist DIE Messe für alle, die sich hauptberuflich mit Wein und Spirituosen beschäftigen. Meine Kunden tun das, so verschlägt es mich auch auf die Messe, um Flagge für meine Prinzipalen zu zeigen.

Natürlich habe zunächst meine Pflichtbesuche absolviert, bevor ich die letzten Stunden noch als „raubmagen“ durch die Hallen schlendern konnte. Und ich übertreibe nicht, wenn ich sage: das Angebot war überwältigend. Neben tollen Produkten aus Deutschland Frankreich, Spanien, natürlich Italien, Österreich und Portugal waren auch die New Wine World Länder Südafrika, Chile, USA und Australien vertreten. Aber auch Griechenland, Georgien, Serbien oder gar Brasilien haben ihre Weine vorgestellt. Sicherlich habe ich einige Länder nicht erwähnt, aber wir sind hier auch nicht beim Spiel „Weltreise“.

Besonders interessant fand ich den Cabernet Franc von Polar Grove Winery aus British Columbia, Kanada. Eine zweifelsohne tolle Traube, angebaut in einem tollen Teil der Welt, den ich nicht mit Weinanbau in Verbindung bringen würde. Ich kann mir diesen Cabernet Franc sehr gut zu einem kurzgebratenen Stück Reh vorstellen. Lecker.

Wer mich kennt, weiß, dass ich im Wein immer nach Italien tendiere, also habe ich mein Lieblingsweingut Tenuta di Biserno aus der Toskana gesucht und gefunden. Hier habe ich erstmal den „Il Pino“ von 2014 getestet und für exzellent befunden. Dann hat mir die nette Dame noch den „Biserno“ zur Verkostung gereicht. Der „Biserno“ ist das Flagschiff der gleichnamigen Tenuta und obwohl der 2011er noch 2-3 Jahre braucht, wohl der leckerste Wein, den ich bisher gekostet habe. Dunkle Früchte und Pflaume schmeckt man ebenso wie eine Holznote und entfernt Kaffee. Der Wein präsentiert sich mit reichlich Tannin, das aber unaufdringlich daherkommt. Sehr komplex aber dennoch gut zu trinken. Ein toller Wein, den ich mir zu einem schönen Rib-Eye vorstellen kann.

Dann habe ich Lena Funke vom Weingut am Nil aus Kallstadt wieder getroffen. Sie ist dort für die Öffentlichkeitsarbeit und das Marketing verantwortlich. Wir planen demnächst eine kleine Kolabo mit dem Thema „Saumagen trifft Raubmagen“ mit Spätburgunder und Riesling zu Steak und evtl. Fisch vom Grill. Mehr dazu in Bälde.

Zu guter Letzt war ich noch bei den Jungs von Skin Gin aus Hamburg. Den Gin werden wir im Sommer ausgiebig testen. Im Sommer deshalb, weil dieser Gin den Wacholder hinter Marokkanischer Minze und Zitrusaromen versteckt, ihn aber nicht vergisst. Das gibt einen großartigen G&T mit Fever Tree Mediterran.

Nach gefühlten 100km Marsch spitzte ich jetzt im ICE nach Frankfurt. Ich freue mich auf ein Wasser und mein Bett.